BRK_Nürnberg_20160602_GU_Schlossstr_058_Weber.JPG Foto: A. Weber / BRK Nürnberg-Stadt
Aktionstag MigrationsberatungAktionstag Migrationsberatung

Die Migrationsberatung ist ein kostenloses Angebot für Menschen, die aus anderen Ländern kommen und Unterstützung z.B. bei Antragstellungen, Behördenkontakten, im Beruf oder in der Familie brauchen. Die Anfragen sind so vielseitig wie die Menschen selbst und geht von der Suche nach einem Sprachkurs bis hin zur Hilfe bei der Einbürgerung.

Die Covid-19-Pandemie stellte auch die Migrationsberatung vor neue Herausforderungen. So war z.B. die Erreichbarkeit von Ämtern oder die Kinderbetreuung extrem eingeschränkt, Sprachkurse konnten zeitweise auch nicht stattfinden und viele Klienten waren von Kurzarbeit oder allgemein von finanziellen Einschränkungen betroffen.

Während der gesamten Pandemiezeit war das Beratungsangebot der Migrationsberatung vorhanden und wurde statt im persönlichen Gespräch telefonisch, elektronisch oder per Post durchgeführt. Die Beratungen waren zeitlich aufwendiger und erforderten einige Kreativität, aber es konnte ein qualitativ hochwertiges Beratungsangebot aufrecht erhalten werden. Im Jahr 2020 konnten beim BRK in Nürnberg trotz Pandemiebedingungen 1658 Beratungen für 466 Klienten aus allen Teilen der Welt stattfinden. Es besteht weiterhin ein hoher Bedarf am Beratungsangebot.  Die Beratungsbedarfe sind in vielen Fällen sogar komplexer geworden. Die Ausstattung mit Ressourcen bleibt demgegenüber hinter dem, was notwendig ist, weit zurück. Daher wäre eine Mittelaufstockung des Haushalts der Bundesregierung für die Trägerverbände der Migrationsberatung dringend erforderlich.  Mit dem Aktionstag am 30. Juni soll dieser Forderung Ausdruck verliehen werden.  

In den Beratungsstellen finden ab sofort wieder persönliche Beratungen bei vorheriger telefonsicher Terminvereinbarung statt.